Kärntner Beteiligunsverwaltung

Durch eine aktive K-BV verfügt Kärnten über Infrastruktur, um Wertschöpfung zu generieren und im internationalen Wettbewerb erfolgreich zu sein.

BETEILIGEN → VERWALTEN → MITGESTALTEN



Die K-BV wurde im Jahr 2016 durch Landesgesetz (Gesetz über die Kärntner Beteiligungsverwaltung, K-BVG, LGBl. Nr. 28/2016) als eine Anstalt öffentlichen Rechts eingerichtet.

Zweck der Gesellschaft ist die Beteiligung an Unternehmen, der Erwerb, das Halten, das Verwalten und Veräußern von Beteiligungen, schwerpunktmäßig in den Bereichen der touristischen und logistischen Infrastruktur, unter anderem jener Beteiligungen, die durch das Land Kärnten übertragen wurden.

Die K-BV beteiligt sich insbesondere an Unternehmen, deren Infrastruktureinrichtungen geeignet sind, die Regionen des Landes Kärnten nachhaltig zu entwickeln. Wir nehmen Einfluss auf die Entwicklung unserer Beteiligungen, indem wir partnerschaftlich deren strategische Ausrichtung mitgestalten.

Zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben steht die Zweckmäßigkeit, Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit der Beteiligungsverwaltung im Vordergrund. Dies unter Bedachtnahme auf die Interessen des Landes Kärnten unter Beachtung volkswirtschaftlicher Gesichtspunkte und öffentlicher Interessen.

Das aktuelle Beteiligungsportfolio der K-BV umfasst 11 Beteiligungen (+ stille Beteiligungen) und werden diese durch ein schlankes Team von 8 Mitarbeitern verwaltet.

K-BV News

Aktuelle Informationen und Berichte von der Kärntner Beteiligungsverwaltung
Freizeitmesse versprühte echtes Sommerfeeling
Der diesjährige Besucherandrang auf Südösterreichs beliebteste Frühjahrsmesse hat wieder einmal alle Erwartungen erfüllt. Über 400 Aussteller au...
Die Freizeitmesse 2024 – ein aufregendes und vielseitiges Event
Die Kombination aus modernen Autos, klassischen Oldtimern, trendigen Freizeittipps und einem großartigen Genussangebot verspricht ein unterhaltsames ...
Flughafen Klagenfurt startet in die Sommersaison
Mit Beginn der Sommerflugplanperiode heben wieder die beliebten Ryanair-Flüge nach Palma de Mallorca und Alicante ab. Erste Landung von Braathens Reg...
Team

Wir sind für Sie da

Allgemeine Anfragen richten Sie bitte – zur entsprechenden Weiterleitung und Bearbeitung durch unsere Mitarbeiter – an folgende E-Mailadresse: office@k-bv.at

Kontaktdaten anzeigen

Beteiligungen

Die K-BV beteiligt sich insbesondere an Unternehmen, deren Infrastruktureinrichtungen geeignet sind, die Regionen des Landes Kärnten nachhaltig zu entwickeln.
Bergbahnen Turracher Höhe GmbH
Bergbahnen Turracher Höhe GmbH

Beteiligung: 27,87%

Details ansehen

Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen<br>AG
Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen
AG

Beteiligung: 49,46%

Details ansehen

Villacher Alpenstraßen<br>GmbH
Villacher Alpenstraßen
GmbH

Beteiligung: 17,65%

Details ansehen

Kärntner Flughafen Betriebs GmbH
Kärntner Flughafen Betriebs GmbH

Beteiligung: 80%

Details ansehen

Bergbahnen Turracher Höhe GmbH

Beteiligung: 27,87%

Webseite
... Foto / Text: Simone Attisani Photography / Bergbahnen Turracher Höhe GmbH

Die Turracher Höhe – das idyllische Hochplateau auf 1.800 m Seehöhe präsentiert sich Sommer wie Winter als abwechslungsreiches (Urlaubs-)paradies.

Bergbahnen Turracher Höhe im Winter: Dank der Höhenlage auf 1.800 m Seehöhe zählt die Turracher Höhe zu den schneesichersten Skiregionen Österreichs. Die Saison beginnt bereits im November und dauert bis 1. Mai. Skifahrer und Snowboarder finden hier 42 Kilometer perfekt präparierte, weite, breite Pisten bis auf 2.205 Meter vor, die sich für Sportler wie Genießer gleichermaßen gut eignen.

Junge und junggebliebene Adrenalinjunkies sowie Abenteurer finden auf der Turracher Höhe mit Österreichs bestem Funmountain-Angebot ein abwechslungsreiches Entertainment auf den Pisten. Die vielen Wintersportmöglichkeiten der Pisten (Langlaufen, Winter- & Schneeschuhwanderungen) runden das vielfältige Angebot der Turracher Höhe ab.

Bergbahnen Turracher Höhe im Sommer: Im Sommer zählen die Turracher Höhe Bergbahnen mit ihren herausragenden Familien-Angeboten “Nocky Flitzer” und “Nocky’s AlmZeit” – seit 2010 zu den „Besten Österreichischen” Sommer-Bergbahnen” und somit zu den ersten ausgezeichneten Erlebnisbergen in Kärnten. Das umfangreiche Sommerangebot wird ab Sommer 2020 mit der Bike Trail Area Turracher Höhe erweitert. Die Bergbahnen betreiben den rd. 7 km lange Kornock Flowtrail bei der Panoramabahn sowie den 600 m langen Üwi-Trail beim Übungswiesenlift.

Geschäftsführung: Herr Ing. Gambs Gottfried
FN: 195564w

Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen
AG

Beteiligung: 49,46%

Webseite
... Foto: Gert Perauer / Text: Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen

Die Unternehmensgruppe der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen betreibt ergänzend zu 24 Seilbahn- und Liftanlagen, Europas längsten MTB Flow Country Trail , das Thermal Römerbad, den Kaiserburg Bob und versteht sich als Wirtschaftsmotor und Impulsgeber im regionalen und überregionalen Umfeld.

Einzigartig in der Gesamtheit bietet das Unternehmen Einheimischen, Tages- & Urlaubsgästen sowie Kooperationspartnern attraktive Angebote zu den Freizeitaktivitäten Skifahren, Wandern, Biken, Wellness (Therme & Sauna), Entschleunigung am Berg. Ergänzend dazu sehen sich die Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen als Leitbetrieb der Kärntner Seilbahnunternehmen, bezogen auf Angebotsvielfalt, Größe, Serviceangebot, Qualität und Nachhaltigkeit. Die Unternehmensgruppe steht in Kärnten für eine einzigartige und jahrzehntelange Erfahrung. Unsere Mitarbeiter sind dem Unternehmen verbunden, werden wertgeschätzt und gefördert. Der eigene Anspruch und der sich ändernde Bedarf der Kunden sind Ansporn, regelmäßig unsere Angebote zu hinterfragen und schaffen Innovation.

Die einzigartige Kombination aus dem Naturjuwel Nockberge mit ihren regionalen Besonderheiten, der Gastfreundschaft der Menschen und das touristische Angebot sind wertvolle Botschafter der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen.

Geschäftsführung: Pflauder Hansjörg
FN: 136163s

Villacher Alpenstraßen
GmbH

Beteiligung: 17,65%

Webseite
... Foto / Text: Villacher Alpenstraßen GmbH

Panoramastraße auf den Dobratsch

Die Gesellschaft ist Betreiber der gleichnamigen Straße und steht zu 70,59 % im Eigentum der Republik Österreich, dem Land Kärnten (K-BV) zu 17,65 % und der Stadt Villach zu 11,76 %. Die Villacher Alpenstraße ist via Managementvertrag seit 2005 Teil der GROHAG-Gruppe mit insgesamt 4 Panoramastraßen in Kärnten und Salzburg.

Die Straße überwindet 1.200 Höhenmeter und bietet spektakuläre Aussichten und einzigartige Naturerlebnisse. Die ganzjährig geöffnete Bergstraße ist eine von insgesamt fünf Premium-Alpenstraßen in Österreich. Die “Villacher Alpenstraße” führt durch eine 8200 ha große Region, welche 2002 zum 1. Naturpark Kärntens erklärt wurde. Bei der Fahrt eröffnen sich dem Besucher fantastische Blicke auf Villach, die Julischen Alpen und die Karawanken sowie das Kärntner Seengebiet. Besonders eindrucksvoll ist das am Südabfall das Dobratsch-Massives gelegene Bergsturzgebiet „Rote Wand“.

Die Villacher Alpenstraße ist eine beliebtes Wander- und Naherholungsgebiet für die Bevölkerung in und um Villach sowie ein gefragtes touristisches Ausflugziel bei Urlaubsgästen. Mit rund 150.000 Besucherinnen und Besuchern aus dem In- und Ausland gehört die Villacher Alpenstraße im “Naturpark Dobratsch” zu den Top 5 Ausflugszielen Kärntens. Mit dem Umbau des Skywalks und dem Geologielehrweg wurden neue barrierefreie Besucheranlagen geschaffen die ein „Naturerleben für ALLE“ ermöglichen.

Geschäftsführung: Dr. Johannes Hörl, M.B.L.
FN: 115942d

Kärntner Flughafen Betriebs GmbH

Beteiligung: 80%

Webseite
... Foto / Text: Kärntner Flughafen Betriebs GmbH

Die Kärntner Flughafen Betriebs GmbH (kurz KFBG) ist die Betreiberin des Klagenfurt Airport (IATA-Code: KLU, ICAO-Code: LOWK).

Die ganzjährige Hub-Verbindung nach Wien mit Austrian Airlines mit bis zu zwei täglichen Verbindungen bietet ideale kontinentale und interkontinentale Umsteigeverbindungen. Neben der ganzjährigen Linienverbindung nach London Stansted mit Ryanair werden saisonale Verbindungen nach Palma de Mallorca und Alicante (Ryanair), sowie Paros und Skiathos (Springer Reisen) während der Sommermonate angeboten. Im Winter 2024 bedient Austrian Airlines erstmals Klagenfurt direkt mit Hamburg durch saisonale Flüge von Jänner bis März. Ergänzt wird das Angebot durch weitere saisonale Kurzcharterflüge mehrerer Reiseveranstalter zu einigen Ferienzielen in Europa.

Der Bereich der allgemeinen Luftfahrt oder „General Aviation“ (Private und Business Aviation) sowie Flugschulen und -vereine stellen einen wichtigen Bestandteil von Österreichs südlichstem Verkehrsflughafen dar.

Der Klagenfurt Airport versteht sich als wichtige Infrastruktureinrichtung und starker Partner der Kärntner Wirtschaft und des heimischen Tourismus. Unter der neuen Geschäftsführung werden derzeit substantielle Weichen in Richtung zukünftiger Verkehrsentwicklung und betriebsnotwendiger Infrastrukturanpassungen gestellt.

Geschäftsführung: Maximilian Wildt, MA
FN: 101598i

Alle Beteiligungen anzeigen




Tourismus und Logistik: Investorenservice

K-BV Development

Aufgabe der K-BV Development GmbH (K-BV Dev) ist die Erstellung und die laufende Betreuung eines TOURISMUSKATASTERS FÜR DAS BUNDESLAND KÄRNTEN,
welches insbesondere die bereits vorhandene sowie die fehlende Infrastruktur im Land Kärnten erfasst und darstellt und die Basis für weitere Investitionen | Beteiligungen bildet.
Service und Know-How Transfer für potentielle InvestorInnen und UnternehmerInnen der genannten Sektoren ist unser oberstes Ziel.

Zum INVESTORENSERVICE

Gesetzliche Bestimmungen

und Veröffentlichungen

Zu den Downloads