Kärntner Beteiligunsverwaltung

Durch eine aktive K-BV verfügt Kärnten über Infrastruktur, um Wertschöpfung zu generieren und im internationalen Wettbewerb erfolgreich zu sein.

BETEILIGEN → VERWALTEN → MITGESTALTEN



Die K-BV wurde im Jahr 2016 durch Landesgesetz (Gesetz über die Kärntner Beteiligungsverwaltung, K-BVG, LGBl. Nr. 28/2016) als eine Anstalt öffentlichen Rechts eingerichtet.

Zweck der Gesellschaft ist die Beteiligung an Unternehmen, der Erwerb, das Halten, das Verwalten und Veräußern von Beteiligungen, schwerpunktmäßig in den Bereichen der touristischen und logistischen Infrastruktur, unter anderem jener Beteiligungen, die durch das Land Kärnten übertragen wurden.

Die K-BV beteiligt sich insbesondere an Unternehmen, deren Infrastruktureinrichtungen geeignet sind, die Regionen des Landes Kärnten nachhaltig zu entwickeln. Wir nehmen Einfluss auf die Entwicklung unserer Beteiligungen, indem wir partnerschaftlich deren strategische Ausrichtung mitgestalten.

Zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben steht die Zweckmäßigkeit, Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit der Beteiligungsverwaltung im Vordergrund. Dies unter Bedachtnahme auf die Interessen des Landes Kärnten unter Beachtung volkswirtschaftlicher Gesichtspunkte und öffentlicher Interessen.

Das aktuelle Beteiligungsportfolio der K-BV umfasst 13 Beteiligungen (+ stille Beteiligungen) und werden diese durch ein schlankes Team von 7 Mitarbeitern verwaltet.

Team

Wir sind für Sie da!


Beteiligungen

Die K-BV beteiligt sich insbesondere an Unternehmen, deren Infrastruktureinrichtungen geeignet sind, die Regionen des Landes Kärnten nachhaltig zu entwickeln.

Kärnten Therme GmbH
Kärnten Therme GmbH

Beteiligung: 34,03%

Details ansehen

LCA Logistik Center<br>Austria Süd GmbH
LCA Logistik Center
Austria Süd GmbH

Beteiligung: 50%

Details ansehen

Klagenfurter Messe<br>Betriebsgesellschaft mbH
Klagenfurter Messe
Betriebsgesellschaft mbH

Beteiligung: 26%

Details ansehen

Großglockner Hochalpenstrassen AG
Großglockner Hochalpenstrassen AG

Beteiligung: 10,5%

Details ansehen

Kärnten Therme GmbH

Beteiligung: 34,03%

Webseite
... Foto / Text: Stefan Leitner / Tourismus Region Villach

Am 13. Juli 2012 öffnete die „Kärnten Therme“ ihre Pforten. Ein spannender architektonischer Ansatz prägt die beeindruckende Erlebniswelt. Entstanden ist ein spektakulärer Monolith, der an die Grenzen des Möglichen in Sachen Statik, Material, Mensch und Maschine gegangen ist und jährlich rund 280.000 Thermengäste beherbergt. Der moderne Bau begeistert mit spannendem Design, leuchtenden Farbakzenten, lotrechten Linien und großen Fensterfronten. Offene lichtdurchflutete Räume, großzügige Ebenen, Durchsichten und Verbindungen nach außen charakterisieren die Therme.

Das inhaltliche Konzept der „Kärnten Therme“ besteht aus den drei Säulen Erlebnis, Fitness und Wellness. Entsprechend findet man auf den vier Ebenen der Therme die qualitativ hochwertig ausgestatteten Bereiche FUN, FIT und SPA. Basierend auf modernstem Gesundheitsmanagement hat sich die Therme zum Ziel gesetzt, den Gästen Begeisterung und Spaß an Bewegung und Sport in Kombination mit Entspannung im Wellnessbereich zu vermitteln.

Der FUN-Bereich umfasst das gesamte Aktion-, Spaß und Wasserangebot für Kinder, Familien und Schwimmer. Im SPA erwartet Sie die großzügig dimensionierte Sauna- und Wellness-Landschaft. Der FIT-Bereich der Therme luftgesteuerte Muskelaufbaugeräte mit der derzeit modernsten Technik und vieles mehr.

Geschäftsführung: Herr Dr. Winkler Alfred
FN: 165012s

LCA Logistik Center
Austria Süd GmbH

Beteiligung: 50%

Webseite
... Foto / Text: LCA, Logistik Center Austria Süd GmbH

LCA Logistik Center Austria Süd GmbH (kurz LCAS) mit Sitz am ÖBB-Großverschiebebahnhof Cargo Terminal Villach Süd liegt im Dreiländereck Österreich – Italien – Slowenien.

Die ÖBB Infrastruktur und das Land Kärnten sind jeweils zu 50 % an der LCA Logistik Center Austria Süd GmbH beteiligt.

LCAS beschäftigt sich mit den Kernaufgaben: Destinationsmarketing und Betriebsansiedlung, Standortentwicklung und Kooperationen (Interreg- und EU-Projekte).

Die Standortagentur dient als operative Einheit zur zielgerichteten Förderung und Entwicklung des Logistikstandortes Fürnitz zu einem internationalen, modernen Logistikhub sowie zur Verbesserung der überregionalen Sichtbarkeit Kärntens als Logistikstandort sowie generell die Förderung von Infrastrukturmaßnahmen, die der Verbesserung des Wirtschaftsstandortes Kärnten dienen. 
 
Ziel der Gesellschaft ist es, die Ansiedlung von neuen, internationalen Betrieben mit Logistikbezug am Standort Villach/Fürnitz durch die Bereitstellung von Beratungsdienstleistungen zu unterstützen und strategisch zu begleiten. Dazu gehören die Vermittlung von Kontakten zu Dienstleistern und Experten als auch z.B. Hilfestellung bei der Personalsuche. Ebenso steht die LCAS den Bestandskunden bei Betriebserweiterung durch ein professionelles Beratungsportfolio zur Seite.
Aufgrund der Nähe zu den italienischen Häfen soll der Logistikstandort Fürnitz zu einem Dry Port entwickelt und so eine nachhaltige Auslastung auch des Terminalstandorts in Fürnitz/Villach erreicht werden.
 
Ein Schwerpunkt der LCAS ist es, den Standort international bekannt zu machen, durch z.B. Teilnahme an Messen und Konferenzen, Organisation von Führungen und Standortpräsentationen. Zudem wird die grenzüberschreitende Kooperation durch das Mitwirken an verschiedenen EU- Projekten gefördert.

Geschäftsführung: Mag. Julia Feinig-Freunschlag MAS & Udo Tarmann, MSc.
FN: 471587k

Klagenfurter Messe
Betriebsgesellschaft mbH

Beteiligung: 26%

Webseite
... Foto / Text: Kärntner Messen

Geschichte:
1967 wurde die Klagenfurter Messe Betriebsgesellschaft mbH gegründet und sind heute der bedeutendste Veranstalter von Messen, Ausstellungen, Kongressen und Fachtagungen in Kärnten.

Kärnten verfügt über sehr gute Beziehungen zu seinen unmittelbaren Nachbarn Slowenien, Norditalien (Friaul-Julisch Venetien und Veneto) sowie Kroatien. Auch innerhalb Österreichs bestehen engste Kontakte zu den angrenzenden Bundesländern, hier im speziellen mit der Steiermark, Osttirol und Salzburg. Dies ist der Wirtschaftsraum und der Kernraum der Aktivitäten der Kärntner Messen. Aus diesem geografischen Raum kommen auch die Aussteller und Besucher.

Lage und Infrastruktur:
Das Messegelände ist ideal gelegen und in jeder Weise zugänglich: Mitten in Klagenfurt und doch mit gutem Parkplatzangebot in unmittelbarer Nähe der Autobahn (A2, A10) und des Bahnhofes. Auch der Flughafen Klagenfurt ist nur ein paar Kilometer entfernt. Insgesamt beläuft sich die gesamte Fläche für Messen und Veranstaltungen auf 100.000 Quadratmeter, davon stehen 35.000 Quadratmeter Hallenfläche zur Verfügung.

Zahlen
Österreichweit nehmen die „Kärntner Messen Klagenfurt“ eine wichtige Position ein. Dies belegen auch die Fakten: Zählte man 1990 rund 1.250 Aussteller jährlich auf den Messen in Klagenfurt, so sind es in der Zwischenzeit mehr als 2.000 Aussteller, die alljährlich den Messestandort Klagenfurt für ihre Geschäfte und Präsentationen auswählen. Außerdem wachsend stellt sich das Geschäftsfeld MICE mit über 200 Gastveranstaltungen dar. Insgesamt konnten 2019 281.000 Besucher am Gelände der Kärntner Messen willkommen geheißen werden.

Geschäftsführung: Mag. Dr. Bernhard Erler
FN: 101242k

Großglockner Hochalpenstrassen AG

Beteiligung: 10,5%

Webseite
... Foto / Text: Großglockner Hochalpenstraßen AG

Die Großglockner Hochalpenstraßen AG (GROHAG) ist ein besonderes touristisches Infrastrukturunternehmen sowie Erbauer und Betreiber der Großglockner Hochalpenstraße. Die GROHAG steht zu 79 % im Eigentum der Republik Österreich und zu je 10,5 % im Eigentum der Bundesländer Kärnten (via K-BV) und Salzburg. Neben der Großglockner Hochalpenstraße gehören die Gerlos Alpenstraße und die WasserWelten Krimml zum Unternehmen und werden über Managementverträge weitere Betriebe in Schutzgebieten (so auch die Nockalmstraße im Biosphärenpark Nockberge) geführt.

Die Großglockner Hochalpenstraße selbst zählt zu den faszinierendsten Panoramastraßen der Welt, befindet sich am Weg zum UNESCO-Welterbe und ist seit 2015 als größtes Denkmal Österreichs geschützt. Auf 48 Kilometern führt sie mitten in das Herz des Nationalparks Hohe Tauern, an den Fuß des höchsten Berges Österreichs und endet am längsten Gletscher der Ostalpen, der Pasterze. Auf der 2.369 Meter hoch gelegenen Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (mit Besucherzentrum samt Parkhaus) eröffnet sich ein einzigartiger Ausblick auf die Flanken und Schneefelder des Großglockners (3.798 m) und die umliegenden Dreitausender der Glocknergruppe und der Hohen Tauern. Auf kleinen Wanderungen können Murmeltiere und sogar Steinböcke, Gämsen oder Adler beobachtet werden. Zahlreiche Themenlehrwege und spannende Ausstellungen laden zu einem unvergesslichen Naturerlebnis.

Die Großglockner Hochalpenstraße ist nicht nur fürstliches Juwel inmitten schönster Naturkulisse sowie ein grandioses Beispiel für gigantische Straßenbaukunst, sondern (nach einer aktuellen Studie von ALLIANZ Partner) auch das beliebteste Ausflugsziel der Österreicher.

Geschäftsführung: Dr. Johannes Hörl, M.B.L.
FN: 57029t

Alle Beteiligungen anzeigen




Tourismus und Logistik: Investorenservice

Die Sektoren Tourismus und Logistik bilden die wichtigsten Betätigungsfelder der K-BV (Kärntner Beteiligungsverwaltung). Service und Know-How Transfer für potentielle InvestorInnen und UnternehmerInnen der genannten Sektoren ist unser oberstes Ziel.

Zum INVESTORENSERVICE

Gesetzliche Bestimmungen

und Veröffentlichungen

Zu den Downloads